Michael Floner

Osteopath & Physiotherapeut

in

Irdning

Michael Floner
Michael Floner
Michael Floner
Michael Floner
Michael Floner

Osteopath & Physiotherapeut

in

Irdning

Blog Eintrag

Unterschieden zwischen Osteopathie und Physiotherapie

April 23, 2024 Uncategorized
Unterschieden zwischen Osteopathie und Physiotherapie

Osteopathie versus Physiotherapie

In der Praxis taucht immer wieder die Fragen nach den Unterschieden zwischen Osteopathie und Physiotherapie auf. Hier möchte ich einen groben Überblick über beide Therapiekonzepte geben:

Physiotherapie und Osteopathie sind zwei unterschiedliche Ansätze zur Behandlung von muskulären und skelettalen Beschwerden. Während sie sich in einigen Aspekten ähneln, gibt es auch entscheidende Unterschiede zwischen den beiden.

Physiotherapie: Physiotherapeuten sind qualifizierte Fachkräfte im Gesundheitswesen, die sich auf die Behandlung von Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, Verletzungen oder Erkrankungen konzentrieren. Ihr Hauptziel ist es, die Bewegungsfähigkeit, Funktionalität und Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern und zu erhalten.

Die Behandlungsmethoden der Physiotherapie umfassen: Übungen, manuelle Therapie, Elektrotherapie, Ultraschalltherapie und verschiedene andere Techniken.

Physiotherapeuten arbeiten eng mit Patienten zusammen, um individuelle Behandlungspläne zu erstellen, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Ziele zugeschnitten sind. Sie können auch Beratung und Anleitung zu Selbstmanagement-Techniken bieten, um die Genesung zu unterstützen.

In Österreich müssen Physiotherapeuten in der Regel ein Bachelorstudium an einer Fachhochschule absolvieren.

Hier ein gutes Erklärvideo zur Physiotherapie:
https://www.youtube.com/watch?v=F9Upi9eMv84

Osteopathie: Die Osteopathie ist ein ganzheitlicher medizinischer Ansatz, der den Körper als eine Einheit betrachtet, in der Struktur und Funktion eng miteinander verbunden sind. Osteopathen konzentrieren sich nicht nur auf die Behandlung von Symptomen, sondern suchen auch nach den zugrunde liegenden Ursachen von Beschwerden.

Die osteopathische Behandlung kann verschiedene manuelle Techniken umfassen, darunter: Gelenksmanipulationen, Mobilisationstechniken, Faszientechniken, viszerale Manipulationen oder craniosakrale Behandlungstechniken.

Ziel ist es, die natürliche Bewegungsfreiheit und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu fördern.
Osteopathen berücksichtigen nicht nur muskuläre und skelettale Probleme, sondern auch die Auswirkungen von Lebensstil, Ernährung und emotionalen Faktoren auf die Gesundheit ihrer Patienten.
Die Ausbildung von Osteopathen variiert je nach Land, aber sie absolvieren in der Regel ein umfassendes Studium der Osteopathie auf Hochschulniveau und erhalten anschließend eine Zulassung oder Lizenz.

Es ist wichtig anzumerken, dass die Regulierung und Zuständigkeit von Physiotherapeuten und Osteopathen je nach Land unterschiedlich sein können. In einigen Ländern können sie als eigenständige Berufe praktizieren, während sie in anderen Ländern Teil eines größeren medizinischen Teams sind. Als Patient ist es ratsam, die spezifischen Regelungen und Qualifikationen zu überprüfen, um ein besseres Verständnis der Unterschiede zwischen Physiotherapie und Osteopathie zu erhalten.